NeXT Step

by Raphael Haase

Nein, es geht hier nicht um ein Betriebssystem😉 Es geht um meinen nächsten Schritt noch mehr Leute aus der Web-2.0- und Blogger-Szene kennen zu lernen.

Gestern war ich auf dem von Klaus Eck veranstalteten Blogger-Treffen im Hofbräukeller. In angenehmer Atmosphäre und ausgestattet mit einem 18-Euro-Verzehr-Gutschein(!) bot sich eine super Gelegenheit viele Leute kennen zu lernen. Manuel von MyAlikes und ich (wir sind zusammen hin) setzten uns an den nächstbesten Tisch. Mit uns am Tisch saß Markus von der Westen, ein Journalist, dessen Namen ich leider nicht mehr weiß (und Manuel auch nicht… damn ^^), dafür hatte er schon ein MacBook Air in Händen und hat mich gleich auf eine Idee gebracht, wie die nächste Apple-Innovation genau so schnell zu mir kommt, außerdem Steffi, mit der dann nachher noch ein lustiges Foto entstanden ist (mal schauen, obs irgendwo auftaucht ^^) und nach kurzer Zeit kam auch noch Tobias von Spreadshirt zu uns an den Tisch.

Weil das für mich eine komplett neue Sitation war und anfangs noch nicht so viele da waren, war ich zuerst nicht so kontakt-freudig, wie ich das sonst bin und bin erst einmal eine ganze Weile an dem Tisch geblieben. Dabei sind aber einige interessante Sachen herausgekommen, z. B. Tobias’ Bericht über die erste persönliche Begegnung mit Lukasz Gadowski. Irgendwie musste ich dabei sofort an die Szene aus “Pirates of the Silicon Valley” denken, in der der junge Steve Jobs einen Kandidaten beim Vorstellungsgespräch mittendrin fragt: “Are you a virgin?” (Lukasz hat natürlich ganz etwas anderes gemacht, aber das vom Üblichen Abweichende scheinen irgendwie beide gemein zu haben.)

Nachdem ich mich dann quasi in dieser Umgebung “eingelebt” hatte, wollte ich noch mehr Leute kennen lernen. Vor allem Cem Basman, von dem ich schon wegen des Startup Weekends gelesen hatte. Cem ist ein wirklich netter Mensch. Er wollte mir zwar nicht viel über das nächste Startup Weekend verraten und hatte mir natürlich auch nicht versprechen können, dass ich bei dem nächsten sicher dabei sein würde, aber er hat mir zumindest verraten, wie ich eine gute Chance dazu habe🙂 Manuel bezeichnete ihn als “die gute Seele”. Das trifft es eigentlich ziemlich gut, er ist wirklich freundlich und hat uns alle möglichen interessanten Sachen erzählt, u.a. über Unternehmensgründungen und dass seiner Meinung nach ein Web-Unternehmen immer an ein “reales” Produkt gekoppelt sein muss, um etwas länger erfolgreich und beständig zu sein. Ideen müssten immer einfach, machbar, aber doch innovativ sein und jeder muss die Idee verstehen könenn. Ich glaube, da hat er sehr recht, auch wenn ich vielleicht seine etwas “radikale” Perspektive bezüglich der Kopplung mit einem “realen” Produkt im Moment nicht so teilen würde. Er scheint auch schon sehr lange in dem Beratungs- und Gründungs-Helfer-Geschäft tätig zu sein. Ich finde es wirklich toll, dass jemand, der das schon an die 30 Jahre macht, sich nicht etwa zur Ruhe setzt, wie das vielleicht manch anderer gemacht hätte, sondern, dass er immer noch “Hebamme” spielt. Jetzt muss er mich nur noch zu seinem nächsten Startup Weekend einladen ^^

Es ging noch weiter. Unser Tisch schien irgendwie so eine Art “Durchlauf-Tisch” zu sein, immer wieder kamen und gingen Leute. Unter anderem dazu kam Elisabeth. Die Macromedia-Studentin bloggt bisher nur über sich selbst… wobei: “nur”? Tue ich das nicht auch irgendwo?😉 Jedenfalls würde sie gerne einen Blog zu einem bestimmten Thema starten. Wir haben dann darüber diskutiert, was sich anbieten würde, insbesondere, da sie ja PR und Kommunikation studiert.

Interessant war auch das Gespräch mit dem Iren Tom Raftery. Er hatte nicht nur das gleiche Handy, wie sich später heraus stellte, sondern fand auch meine neue Geschäftsidee ziemlich interessant. Ursprünglich hatte ich gar nicht vor, jemandem so schnell davon zu erzählen, aber der spontane Entschluss dazu war offensichtlich keine so schlechte Idee🙂 (Nein, die Idee verrate ich hier jetzt nicht😉 ).

Schließlich kam noch Florian dazu. Eigentlich wollte er gerade gehen. Dann hat er sich doch noch dazu gesetzt und ist ziemlich lange da geblieben ^^. Dabei sind wir auch ins Gespräch über amiando gekommen, wo ich ja dann ab Feburar bin. Er war ziemlich begeistert von amiando und mymuesli. Der Typ, der von mymuesli da war, ist uns aber leider beiden durch die Lappen gegangen.. na ja, man trifft auch die Leute, die man noch nicht getroffen hat, immer zwei Mal, gell?😉

Und dann war da noch der “Macintosh-Software macht”: Matthias. Wie haben natürlich über das bald heraus kommende iPhone-SDK geredet. Er meint, das würde wieder mal teuer werden. Ich hoffe, es wird nicht so…

Insgesamt also eine wundervolle Veranstaltung. Am Schluss wurden wir zwar mit den Worten “ich würde jetzt gerne nicht nochmal vorbei kommen” rausgeschmissen, weil der Hofbräukeller offensichtlich immer schon um 0 Uhr zu macht (Skandal! im Sperr..😉 ), aber ich denke, es hat sich wirklich gelohnt und ich freue mich auf das nächste Blogger-Treffen.

Vielen Dank noch mal an Klaus, der das ganze organisiert und für gutes Sponsoring gesorgt hat!