Tutorstunde 2.0

by Raphael Haase

Ich bin derzeit Tutor an der TU München für die Einführungs-Vorlesung der Informatiker. Und ich finde, dass der Prozess der Vorbereitung der Übungsstunden und auch der Kommunikation mit den “Schäfchen” (die Studenten in einer Tutorgruppe) zu wenig 2.0ig, d.h. wir könnten viel effizienter arbeiten und kommunizieren.

Nachdem meine Übungsgruppe Montag morgens ist und ich somit als einer der Ersten weiß, welche Aufgaben gut funktionieren und welche nicht, wäre es doch cool, dieses Wissen nicht zu horten, sondern mit allen zu teilen. Dann könnten die Tutoren, die in der Woche noch dran sind, sich gleich schon mal darauf einstellen. Und selbiges gilt auch schon für die Stunden-Vorbereitung: Wenn man gleich von Anfang an alles Wissen teilen könnte, würden alle davon profitieren und wir könnten unseren Studenten ohne signifikanten Mehraufwand einen deutlich besseren Service bieten!

Mehrere Möglichkeiten:

  • Jeder baut sich ein Blog bzw. nimmt sein bestehendes und erstellt dort eine neue Kategorie (inkl. eigenem Perma-Link, damit man über den auch nur die relevanten Posts sieht und nicht gleich alles aus dem Blog ungefiltert). Wir verlinken dann alle gegenseitig auf die Blogs. Man sollte dann vllt. gleich zwei Kategorien machen: Einmal Interessantes für die Studenten und einmal didaktische Erkenntnise für die anderen Tutoren.
    Vorteil: Jeder kann für seine Gruppe ein individuelles Blog machen und dann auf die anderen Blogs verlinken, wenn es dort etwas gerade für die Gruppe Relevantes gibt.
    Nachteil: Chaotisch. Um eine Übersicht zu kriegen, müsste man alle Blogs nochmal in einen Feed aggregieren.
  • Dropbox: Dropbox.com ist ein Dienst (kostenlos), bei dem man einzelne Verzeichnisse freigeben kann, die dann auf alle verbundenen Rechner synchronisiert wird. Ich muss zum Beispiel ständig die ML aus dem PDF abtippen, weil Copy & Paste nicht geht. Es wäre doch super, wenn genau sowas nur einmal jemand machen müsste und man gleichzeitig da interessante Dateien (zum Beispiel besonders elegante Lösungen) reinstellen kann, die dann automatisch auf die Rechner von allen Tutoren gesyncht werden.
  • Wiki: Ein Wiki, in dem man den ganzen Stoff etwas strukturierter sammelt inkl. etwaiger Dateien mit besonders eleganten Lösungen etc. Man könnte das vielleicht auch im nächsten Jahr wieder verwenden.