Hypothese: Rauchen ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor

by Raphael Haase

Ich möchte hier eine Hypothese vorstellen: Rauchen könnte ein Wirtschaftsfaktor werden. Bitte zur Kenntnis nehmen, dass diese eine Meinung ist mit persönlichen Wahrnehmungen, keine wissenschaftliche Diskussion, da mir gerade die Zeit fehlt, alle Behauptungen sauber zu belegen.

In drei Hinsichten:

  • Rauchen schadet der Gesundheit. Also kann die Bevölkerung gar nicht so produktiv sein. Das einzige, was dem noch widersprechen könnte, wäre, wenn jemand glaubhaft belegen kann, dass Rauchen auf psychologischer Ebene positiv wirkt und somit die gesundheitlichen Nachteile ausgleicht. Nachdem die Rauchverbots-Gegner das aber noch nicht rausposaunt habe, gehe ich davon aus, dass solch ein Effekt nicht existiert. Folglich senkt Rauchen die Produktiv einer Bevölkerung. Also wäre es besser, wenn einfach alle damit aufhören.
  • Zu viele Raucher in der Nähe, derer man sich nicht effektiv erwehren kann. Ich sehe ständig zu viele Raucher, die mir auf die Nerven gehen, weil ich ihre Ausdünstungen rieche. Zum Beispiel an der U-Bahn-Haltestelle. Und ich kann gar nichts wirksam gegen die tun: Wenn ich sie darauf hinweise, ignorieren sie das. Nachdem der Staat das Gewaltmonopol hat, ich also keine Gewalt gegen die Raucher anwenden kann, obwohl sie das Gesetz brechen, ist das ungerecht. Ich will, dass der Staat entweder durchsetzt, dass geraucht wird, oder alternativ will ich das Recht haben, entsprechende Maßnahmen gegen die Raucher anwenden zu dürfen. Alles andere wäre einfach nicht gerecht. Es wäre so negativ-deutsch (präzise formulieren, was man will, und dann anschließend gar nichts umsetzen).
  • Es gibt in Bayern zu viele Raucher-Kneipen und v.a. Clubs. Der Anteil an Rauchern ist gar nicht so hoch, der Anteil an entsprechenden Locations aber viel höher. Laut dieser Facebook-Diskussion liegt der Anteil in München bei Kneipen beispielsweise zwar nur bei 11%. Erfahrungsgemäß wird aber gerade in Clubs immer geraucht, unabhängig davon, was draußen dran steht. Ich würde schätzen in 50% aller Clubs wird geraucht.

Meine Folgerung ist: Schlaue Leute werden hier abwandern, weil die Lebensbedingungen zu schlecht. Hier nimmt man immer noch Rücksicht auf Leute, die Gesundheitsschädliches tun. Auf die sollte man also lieber keine Rücksicht nehmen. Ich persönlich finde das einfach so ähnlich wie andere kriminelle Vorgänge, welche genau kann sich jetzt jeder selbst denken.

Warum werden diese schlauen Leute abwandern? Ganz einfach: Die meisten Intellektuellen rauchen nicht. Aber sie können sich ihren Wohnort recht frei aussuchen, weil sie genug Geld verdienen können. Also wandern sie ab.

Warum ist das ein Riesen-Problem für Deutschland? Ich behaupte, dass die kleine Elite (also die leistungsfähigsten 5%) Deutschland in eine gute Richtung lenkt. Wenn die abwandern, dann nutzen die weniger qualifizierten Arbeitskräfte, die zwar die ganze Arbeit ausführen, aber dann wie ein Schiff ohne Kapitän nur mehr unsinnvolle Dinge ausführen, gar nichts mehr.

Wenn wir also jetzt das Rauchen abschaffen, so wie China mal schnell das Privat-Eigentum einführt, wenn sie es brauchen, könnten wir Deutschland retten.